Die evangelische Theatergruppe Wixhausen 

 

ist fast so etwas wie ein Familienunternehmen. Ein Teil der ca. 30 Darstellerinnen und Darsteller führen im Sommer an Kerbsonntag jedes Jahr ein kleines Bühnenstück auf und im November ist seit über dreißig Jahren „Märchenzeit“.

Die Märchenaufführungen gehören für viele zu einem festen Bestandteil des Kulturlebens in Wixhausen. Mehrere hundert begeisterte große und kleine Zuschauer strömen dann an vier Wochenenden in das Gemeindehaus „Scheune“.

Das Bild zeigt die Gruppe im Herbst 2019 nach einer Aufführung des Märchens „Rumpelstilzchen“.

 

 

 

Kein Märchen dieses Jahr in der „Scheune“

Die ev. Theatergruppe Wixhausen ist aufgrund der Corona-Pandemie gezwungen, auf alle Vorstellungen im Gemeindehaus zu verzichten.

Neben der geplanten Sommer-Komödie an Kerb und am darauffolgenden Wochenende muss auch das alljährliche Märchen im Herbst abgesagt werden.
In den Räumlichkeiten der „Scheune“ lassen sich weder bei den Proben noch bei den Aufführungen die notwendigen Abstandsregeln einhalten.

Die Komödie und auch das Märchenspiel werden auf das Jahr 2022 verschoben.

 

 

 

35 Jahre Theater in der „Scheune“

und so hat es 1985 angefangen

 

 

 

Am 8. September 1985 wurde von der Gruppe das erste Theaterstück „Der Rattenfänger von Hameln“ in der Scheune aufgeführt. Seit diesem Tag konnte sie jedes Jahr im Herbst der Gemeinde ein Märchen präsentieren und seit 1991 im Sommer auch eine Komödie oder einen Krimi. Leider können nun ausgerechnet im Jubiläumsjahr die Aufführungen der geplanten Sommer-Komödie „Heut‘ singt die Nachtigall“ von Wolfgang Stock weder an Kerb noch am darauffolgenden Wochenende stattfinden. Die Corona-Pandemie zwingt dazu.

Aber auch das geplante Herbst-Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ muss leider abgesagt werden. Weder mit den vielen Spielern, die zeitgleich auf der kleinen Bühne agieren, noch im Zuschauerraum, lassen sich die notwendigen Abstandregeln einhalten. Solange es keinen Impfstoff oder ein wirksames Medikament gegen Covid-19 gibt, ist es nicht zu verantworten hunderte von Menschen zu gefährden.

Trotzdem soll das Jubiläum am 23. August 2020 mit einem Gottesdienst gefeiert werden. Er wird von Pfarrer Ingo Stegmüller und Mitgliedern der Theatergruppe gestaltet. Anschließend laden die Akteure im Kirchgarten zu einem Empfang mit kleinem Imbiss ein. Die Theatergruppe freut sich auf einen fröhlichen und schönen Jubiläumstag.

Alles was aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen muss, hofft die Theatergruppe im Jahr 2021 auf die Bühne zu bringen. Alle freuen sich schon sehr auf den Moment, wenn es wieder heißt: VORHANG AUF!

 

Ein paar Eindrücke von den Aufführungen der letzten Jahre

 

Glockenspiele 2019

 

 

„Rumpelstilzchen“ 2019

 

„Der 75. Geburtstag“ 2018

 

 

 

Aladin“ 2018

 

„Der Heiratsantrag“ 2017

 

 

 

 

 

„Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“ 2017

 

 

 

Ansprechpartnerinnen der Theatergruppe sind Ute Deußer, Martha Eichenauer und Angela Kopp.