Hier finden Sie die Informationen, Veranstaltungen und Angebote

 

Besonders hinweisen möchten wir auf folgende Angebote und Veranstaltungen unseres Dekanats:

 

  • „Wir öffnen Türen“ –  Kontakte zwischen altheimischen und neuheimischen Menschen unter uns
  • Kunstprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung 
  • Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst

 

———————————————————————————————————————————————————-

  • „Wir öffnen Türen“

Fremde Türen. Das ist manchmal gar nicht so leicht, weil die Öffnenden nicht wissen, wer jenseits der Tür auf sie wartet, und die Eintretenden ebenso nicht.
Wir laden ein zu einer kleinen Abenteuerreise, Syrien ist unser Hauptzielland. Wir, der Koordinationskreis Asyl Darmstadt (KOKAS), sind das „Reisebüro“. Wir wollen Kontakte ermitteln zwischen altheimischen und neuheimischen Menschen unter uns. Wir haben eine Reihe von Zieladressen im Portfolio, die wir gern an Interessierte weitergeben möchten. Zu uns Geflüchtete laden ein, i.d.R. zu sich nach Hause: zu einem Kaffeetrinken oder Abendessen, zum Reden (manchmal noch etwas schwierig) oder zu einem Spaziergang:
 Bei unseren Kurzreisen bleiben Sie nicht im Touristenghetto, Sie setzen sich einer neuen Realität aus. Da kann die Verständigung holprig sein, oder das Essen geschmacksfremd ( in der Regel aber ein Genuss!!), da können Zeitvorstellungen kollidieren, oder Beziehungswünsche. Machen Sie einen Abstecher in eine fremde Welt, verbringen Sie einige Zeit in anderer Kultur. Und so geht’s: Sie melden Ihr Interesse bei uns an, sie erhalten von uns dann einen Anmeldebogen, der zur Vermittlung eines geeigneten Reiseziels und einer geeigneten Reisezeit dient.
Manchen gefällt Ort und Menschen so gut, daß sie weitere Zeiten dort verbringen, andere fahren nie wieder hin. Ein Plan zur Wiederholung über das eine Treffen hinaus besteht nicht, kann aber geschehen und ist geeignet, für beide Seiten bereichernd zu wirken.
In Ihrem Gepäck sollten Sie auf jeden Fall haben: 1 Taschenlampe (Marke Neugier), 1 Treckingjacke (Marke Offenheit), 1 Paar Wanderstöcke (Marke Mut)…. Bei Bedarf können Sie
auch Unterstützung durch unsere „KOKAS-Animateure“ in Anspruch nehmen.
verantwortlich für das Projekt und Adresse für die Anmeldung:
Koordinationskreis Asyl Darmstadt c/o Johannes Borgetto info@asylkreis-darmstadt.de

 

 

 

  • Kunstprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung

    Unter dem Titel „Was sehe ich, was Du nicht siehst!“ bietet die Evangelische Behindertenseelsorge Darmstadt ab 1. Juni ein inklusives Kunst-Projekt zum Thema Schöpfung an. Teilnehmen können 20 Menschen mit und ohne Behinderung. Künstlerin Heidi Schrickel aus Ober-Ramstadt, die auch Projektleiterin bei „BehindART“ ist, und die Pfarrerin der Behindertenseelsorge, Gudrun Goy, leiten gemeinsam das Projekt in der Evangelischen Andreasgemeinde, Paul-Wagner-Straße 70, in Darmstadt.
    An sechs Nachmittagen soll sich hierbei alles um das Thema „Schöpfung“ drehen. Die Termine sind 1. und 29. Juni, 20. und Juli, 3. und 24. August, jeweils 16 bis 20 Uhr. „Die Idee dabei ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung über die Malerei miteinander in Kontakt kommen“, sagt Pfarrerin Gudrun Goy.
    Bei jedem Termin geht es fortlaufend um einen der sieben Schöpfungstage. Es beginnt mit Kaffee und Plätzchen, dann folgt eine Einstimmung auf den jeweiligen Schöpfungstag. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Thema nach ihren Vorstellungen kreativ umsetzen. Am Schluss gibt es einen Imbiss.

    Der siebte Tag wird in einem Abschlussgottesdienst unter dem Motto „Und siehe, es war alles gut!“ am Sonntag, 26. August, um 18 Uhr, im Kirchsaal der Andreasgemeinde gefeiert. Dann werden auch die entstandenen Bilder in einer Ausstellung gezeigt. Die Teilnahme beträgt 20 Euro.

    Weitere Informationen und Anmeldung bis 15. Mai bei Pfarrerin Gudrun Goy unter Telefon 06151 64976 oder per Mail unter   inklusion.starkenburg(at)ekhn-net.de.

 

  • Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst

Eine Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst bietet das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt an. In einem fortlaufenden Kurs mit monatlichen Treffen bildet ein Leitungsteam aus Klinik-, Altenheim- und Trauerseelsorge Ehrenamtliche für diesen Dienst aus. Die Treffen finden einmal im Monat donnerstags, 19 bis 21 Uhr, im Offenen Haus, Rheinstraße 31, in Darmstadt, statt.
Der seelsorgerliche Besuchsdienst hat sich zur Aufgabe gemacht, alte und kranke Menschen in Altenheimen, Kliniken und Kirchengemeinden in Darmstadt zu besuchen, ihnen Gesellschaft zu leisten, ihnen zuzuhören, auf Wunsch auch mit ihnen zu beten oder sie zu segnen.
Er versteht sich als Teil des diakonischen Auftrags im Dekanat. Rund zwölf Ehrenamtliche sind derzeit in diesem Dienst aktiv, die von hauptamtlichen Pfarrerinnen aus Kranken- und Altenheimseelsorge begleitet werden. Zweimal im Jahr findet ein Fest für Ehrenamtliche statt.
Wer Interesse an einer Ausbildung im seelsorgerlichen Besuchsdienst hat, kann sich an Pfarrerin Eva Engler wenden: Telefon 0171-3874730, E-Mail: englerkniep@gmail.com.