Hier finden Sie die Informationen, Veranstaltungen und Angebote

 

Besonders hinweisen möchten wir auf folgende Angebote und Veranstaltungen unseres Dekanats:

 

  • „Farbe. Licht. Zufall – Bilder nach einer ausgeruhten Zeit“  Ausstellung  vom 26. Januar bis 9. März im Offenen Haus
  • „Wir öffnen Türen“ –  Kontakte zwischen altheimischen und neuheimischen Menschen unter uns
  • 50. Ökumenischer Kreuzweg mit ökumenischen Projektchor
  • Informationstag 15.30.2018:  Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter 
  • Informationstag 20.03.2018:  Ausbildungskurs in der Telefonseelsorge Darmstadt  
  • Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst

 

———————————————————————————————————————————————————-

  • „Farbe. Licht. Zufall – Bilder nach einer ausgeruhten Zeit“
     Ausstellung mit Gemälden von Heinz und Yasmin Chaouli vom 26. Januar bis 9. März im Offenen Haus

 

Vom 26. Januar bis 9. März 2018 zeigen Heinz und Yasmin Chaouli ihre Bilder unter dem Titel„Farbe. Licht. Zufall – Bilder nach einer ausgeruhten Zeit“ im Offenen Haus, Ev. Forum Darmstadt, Rheinstraße 31, in Darmstadt. Das in Darmstadt lebende Künstlerpaar stellt abstrakte Öl- und Acrylbilder aus, die sich um Farbe, Licht und Zufall bewegen. Angelehnt an das französische Informell entstehen die Werke zumeist auf Papier. Inspirationsquellen sind die Schönheit der Naturelemente, das Lichtspiel der Farben im Spannungsfeld von Energie und Dynamik. 

Die Vernissage ist am Freitag, 26. Januar, 19 Uhr. Eine Einführung gibt Reinhard Völker, Religionspädagoge, Online-Redakteur und Texter aus Darmstadt. Musikalisch gestaltet Elena Martinez-Eisenberg die Eröffnung auf der Violine. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag 10 bis 18 Uhr, und Freitag 10 bis 16 Uhr. 

Was die beiden Künstler fasziniert, ist der Moment, wenn innere Bilder nach einer ausgeruhten Zeit vor dem Auge erscheinen. Die handwerklich-künstlerische Vollendung der Bilder erfolgt durch die selbst hergestellten und aus heimischen Naturhölzern stammenden Schattenfugenrahmen, die für jedes Bild individuell gefertigt werden. Im Atelier entstehen auch die selbst gebauten „Kunst-Sitz-Hocker“, die man als Abstelltischtisch nutzen oder auf denen man sich ausruhen und Bilder betrachten kann.

Workshop am 10. Februar:
Im Rahmen der Ausstellung geben Heinz und Yasmin Chaouli am Samstag, 10. Februar, 10-16 Uhr, einen Workshop im Offenen Haus, Ev. Forum Darmstadt, Rheinstraße 31. Die Kosten betragen 40 Euro plus 15 Euro für Material. Anmeldung bei der Ev. Erwachsenenbildung Darmstadt, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt, Tel. 06151 1362441, Mail: eeb@evangelisches-darmstadt.de.

  • „Wir öffnen Türen“

Fremde Türen. Das ist manchmal gar nicht so leicht, weil die Öffnenden nicht wissen, wer jenseits der Tür auf sie wartet, und die Eintretenden ebenso nicht.
Wir laden ein zu einer kleinen Abenteuerreise, Syrien ist unser Hauptzielland. Wir, der Koordinationskreis Asyl Darmstadt (KOKAS), sind das „Reisebüro“. Wir wollen Kontakte ermitteln zwischen altheimischen und neuheimischen Menschen unter uns. Wir haben eine Reihe von Zieladressen im Portfolio, die wir gern an Interessierte weitergeben möchten. Zu uns Geflüchtete laden ein, i.d.R. zu sich nach Hause: zu einem Kaffeetrinken oder Abendessen, zum Reden (manchmal noch etwas schwierig) oder zu einem Spaziergang:
 Bei unseren Kurzreisen bleiben Sie nicht im Touristenghetto, Sie setzen sich einer neuen Realität aus. Da kann die Verständigung holprig sein, oder das Essen geschmacksfremd ( in der Regel aber ein Genuss!!), da können Zeitvorstellungen kollidieren, oder Beziehungswünsche. Machen Sie einen Abstecher in eine fremde Welt, verbringen Sie einige Zeit in anderer Kultur. Und so geht’s: Sie melden Ihr Interesse bei uns an, sie erhalten von uns dann einen Anmeldebogen, der zur Vermittlung eines geeigneten Reiseziels und einer geeigneten Reisezeit dient.
Manchen gefällt Ort und Menschen so gut, daß sie weitere Zeiten dort verbringen, andere fahren nie wieder hin. Ein Plan zur Wiederholung über das eine Treffen hinaus besteht nicht, kann aber geschehen und ist geeignet, für beide Seiten bereichernd zu wirken.
In Ihrem Gepäck sollten Sie auf jeden Fall haben: 1 Taschenlampe (Marke Neugier), 1 Treckingjacke (Marke Offenheit), 1 Paar Wanderstöcke (Marke Mut)…. Bei Bedarf können Sie
auch Unterstützung durch unsere „KOKAS-Animateure“ in Anspruch nehmen.
verantwortlich für das Projekt und Adresse für die Anmeldung:
Koordinationskreis Asyl Darmstadt c/o Johannes Borgetto info@asylkreis-darmstadt.de

  • 50. Ökumenischer Kreuzweg  27.März 2018 in Darmstadt

 

  am 27. März 2018 um 17.30 wird der 50. Ökumenische Kreuzweg in Darmstadt stattfinden. Wir werden von St. Ludwig aus durch die Stadt in die Evangelische Stadtkirche laufen. Aus diesem Anlass haben wir Zusagen des Kirchenpräsidenten der EKHN, des Bischofs von Mainz, des Vorsitzenden der ACK Deutschland (und Bischofs von Speyer), des Bischofs der griechisch-orthodoxen Kirche, des Bischofs der Selbständig-evangelisch-lutherischen Kirche, der Landesapostel der Neuapostolischen Kirche, des Oberbürgermeisters und weiterer Prominenz.

Aus Anlass des Reformationsjubiläums im letzten Jahr konnten wir für das Darmstadtium einen wunderbaren ökumenischen Projektchor zusammenstellen. Auch für den Jubiläumskreuzweg möchten wir dies initiieren. Zu Beginn des Kreuzweges in St. Ludwig und am Ziel der Veranstaltung in der Ev. Stadtkiche soll dieser Projektchor mit jeweils einem Stück zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Dekanatskantor Wolfgang Kleber leitet diese Aufgabe und wird am  Samstag, den 24.3. von 16 bis 18 Uhr im Gemeindesaal unter der Pauluskirche, Niebergallweg 20.dazu eine Probe anbieten.
 
Wir bitten Sie um Ihre Beteiligung. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Wolfgang Kleber per Email dazu an wkleber@web.de .
Bernd Lülsdorf
Vorsitzender der ACK Darmstadt

 

 

  • Informationstag 20.03.2018:  Nächster Ausbildungskurs in der Telefonseelsorge Darmstadt startet Mai 2018

     

Suchen Sie eine anspruchsvolle und sinnstiftende ehrenamtliche Aufgabe? Die Telefonseelsorge in Darmstadt bietet seit 45 Jahren Menschen in Krisensituationen rund um die Uhr die Möglichkeit zu einem anonymen und vertraulichen Gespräch unter den kostenlosen Nummern 08001110111 und Die Beratungsarbeit am Telefon leisten ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mit einer qualifizierten Ausbildung für diese Tätigkeit geschult wurden.
Wir wollen unser Team erweitern und starten eine neue Ausbildungsgruppe im Mai 2018, ein Infoabend hierzu findet am März 2018 statt. Der Kurs umfasst 150 Stunden und findet abends und an Samstagen statt, so dass Berufstätige teilnehmen können. Kursleitung haben Christiane Rieth, Dipl.-Psychologin, und Ralf Scholl, Pastoralreferent.

Wir bieten:
eine Schulung in Kommunikation und Gesprächsführung, Einblicke in Beratungstechniken, ein spannendes Team von 80 Ehrenamtlichen sowie im Anschluss an die Ausbildung Supervision und Fortbildung und nicht zuletzt eine anspruchsvolle, sinnstiftende Tätigkeit.

Wir erwarten:
Bereitschaft zur Arbeit an der eigenen Person, Lust auf Arbeit in der Gruppe sowie zwei Jahre ehrenamtliche Mitarbeit am Telefon im Umfang von 12-15 Stunden pro Monat.

Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf über mail@telefonseelsorge-darmstadt.de oder unter 06151-43143. Ausführliche Informationen finden Sie auch unter www.telefonseelsorge-darmstadt.de.

 

  • Informationsabend zum Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter von August 2018 bis April 2019

 

Donnerstag, 15.3.2018, 18 Uhr
Ort: Stiftskirche, Stiftstr. 12A in Darmstadt

Der Evangelische Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. hat mit der Qualifizierung zur Lebensbegleitung schwerstkranker und sterbender Menschen eine Möglichkeit geschaffen, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und ein Teil dieser Begleitung zu werden. Für die ehrenamtliche Begleitung Sterbender und deren Zugehörigen ist Wissen über Alter, Krankheit, Abschied, Trauer, Sterben und Tod gefragt. Vor allem aber geht es um das aushalten und sprechen können über das für alle Unfassbare.

Fachbezogene Kursthemen: eigene Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer, Spiritualität, Kommunikation, Krankheitsbilder, palliative Versorgung, Patientenverfügung und ethische und fragen, Möglichkeiten und Grenzen einer Begleitung, sowie weitere Themen am Ende des Lebens.

In den neun Monaten der Qualifizierung entwickelt sich ein Team, das sich in seinen verschiedenen Arbeitsfeldern ergänzt und bestärkt. Die Ehrenamtlichen lernen, da zu sein, zu reden oder zu schweigen. Sie sind sensibel dafür, auf ihre innere Stimme zu hören, Sterbende und ihre Angehörigen mit Worten, mit Schweigen, mit Hilfen zu begleiten, wenn es nötig ist.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen zum unverbindlichen Informationsabend!

Ihre Ansprechpartner für Anmeldungen und Fragen:
Anneli Lichtenberger und Kim Häussler,
Koordinatorinnen im Ambulanten Hospizdienst
E-Mail: ambulant@ev-hospizverein.de
Tel.: 06151 / 599 43 99

  • Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst

Eine Ausbildung für Ehrenamtliche im seelsorgerlichen Besuchsdienst bietet das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt an. In einem fortlaufenden Kurs mit monatlichen Treffen bildet ein Leitungsteam aus Klinik-, Altenheim- und Trauerseelsorge Ehrenamtliche für diesen Dienst aus. Die Treffen finden einmal im Monat donnerstags, 19 bis 21 Uhr, im Offenen Haus, Rheinstraße 31, in Darmstadt, statt.
Der seelsorgerliche Besuchsdienst hat sich zur Aufgabe gemacht, alte und kranke Menschen in Altenheimen, Kliniken und Kirchengemeinden in Darmstadt zu besuchen, ihnen Gesellschaft zu leisten, ihnen zuzuhören, auf Wunsch auch mit ihnen zu beten oder sie zu segnen.
Er versteht sich als Teil des diakonischen Auftrags im Dekanat. Rund zwölf Ehrenamtliche sind derzeit in diesem Dienst aktiv, die von hauptamtlichen Pfarrerinnen aus Kranken- und Altenheimseelsorge begleitet werden. Zweimal im Jahr findet ein Fest für Ehrenamtliche statt.
Wer Interesse an einer Ausbildung im seelsorgerlichen Besuchsdienst hat, kann sich an Pfarrerin Eva Engler wenden: Telefon 0171-3874730, E-Mail: englerkniep@gmail.com.