Unter den drei Glocken des Wixhäuser Geläutes befindet sich mit der „St. Blasius“ eine der ältesten Glocken Darmstadts. Sie wurde 1519 vom seinerzeit berühmten Glockengießer Steffan aus Frankfurt gegossen und ist dem Nothelfer Sankt Blasius geweiht.

 

 

Der Segen des St. Blasius soll Pferde vor Krankheiten am Hals schützen. Dieser Schutz war seinerzeit wichtig, weil Pferde – damals ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Dorf – das Kummet am Hals trugen. Mit dem Kummet wurden die Wagen gezogen.
Dass die Glocke die Jahrhunderte und vor allem die Kriege überlebt hat, ist den Menschen zu verdanken, die das Geläut immer wieder abgehängt, vergraben und somit vor der Zerstörung geschützt haben. Noch im letzten Weltkrieg wurden viele alte Glocken eingeschmolzen und zu Munition verarbeitet.

 

So wie in dieser Läuteodnung festgelegt, erklingen die Glocken unserer Kirche zu festgelegten Zeiten und Ereignissen. Dabei wird zwischen “ kirchlichem Läuten“ und „weltlichem Läuten“ unterschieden.

 

 

 

Hören Sie hier das volle Geläut  der drei Glocken unserer Kirche

 

Und hier hören Sie  „Wir Christenleut“  BWV 1090, aus den Neumeister-Chorälen von Johann Sebastian Bach,  gespielt von Jorin Sandau an der historischen Dreymann-Orgel in der Evangelischen Kirche Wixhausen