Das Frauenfrühstück findet mehrmals im Jahr nach Ankündigung samstags in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr im Gemeindehaus „Scheune“ der Evangelischen Kirche in Wixhausen statt.                

 

                                                                                                     Nächster Termin 

 

 

23. Juni 2018

„Ich hab das Lachen nicht verlernt“.

Zeitzeugin Edith Erbrich berichtet von ihren Erlebnissen im KZ

 

 

 

 

 

Bei schweren alliierten Luftangriffen im März 1944 wird sie mit ihrer Familie ausgebombt und verschüttet. Sie ist nur knapp dem Tode entronnen. Doch als wäre dies nicht genug wird Edith Erbrich, 1937 geboren, zusammen mit ihrem Vater und ihrer Schwester Hella ins Konzentrationslager verschleppt. Sie erinnert sich noch genau an den 14. Februar 1945. An diesem Tag ging einer der letzten Transporte von Frankfurt nach Theresienstadt. „Wir mussten uns an der Großmarkthalle in Frankfurt einfinden und wurden in die Viehwaggons geladen“, berichtet Edith Erbrich.

Über ihre traumatischen Erlebnisse als siebenjähriges Mädchen hat sie über 50 Jahre lang geschwiegen. Erst nach ihrer Pensionierung 1997 beginnt sie zu erzählen und startet in einen neuen Lebensabschnitt. Seit 2001 tritt Edith Erbrich als Zeitzeugin in Schulen, Jugendzentren und Jugendbildungseinrichtungen auf.

 

 

Alle Frauen aus Wixhausen und Umgebung sind zu unserem Frauenfrühstück herzlich eingeladen.

Einfach mal raus aus dem Alltag und sich in angenehmer Atmosphäre verwöhnen lassen. Mit anderen ins Gespräch kommen und dazu noch einen interessanten Vortrag hören. Das Team, das hinter dem Frauenfrühstück steht, möchte allen Frauen dies  4 – 5 mal pro Jahr bieten.  Die Themen sind bunt gemischt, für jede findet sich etwas Interessantes. So wurde schon über Gesundheit, rund um den Glauben – egal welche Konfession, Persönlichkeiten,  aber auch Themen aus dem sozialen Umfeld gesprochen.

Das Frauenfrühstück ist konfessionsübergreifend, jede ist herzlich willkommen.

Doris Plach, eine unserer Organisatorinnen sagt dazu:“Unser Ziel ist es, für alle Teilnehmerinnen einen Ort zu schaffen, an dem man zur Ruhe kommt, sich wohlfühlt, neue Denkanstöße erhält und mit anderen Frauen tiefer gehende Gespräche führt und einander besser versteht. Wir alle wünschen uns doch, kleine Oasen im Alltag zu finden, in denen wir auftanken und genießen, Gott begegnen und mit neuer Inspiration in den Alltag zurückkehren können“.

Das Frauenfrühstück finanziert sich aus Spenden. Um unsere Kosten für das Frühstück und die Referentin / Referenten zu decken, bitten wir unsere Gäste um eine freiwillige Gabe und bedanken uns auf diesem Weg für die Unterstützung.

Organisatorinnen des Frauenfrühstücks  sind: Doris Croome, Hannelore Gundlach, Regina Izyderczak, Erika Jourdan,  Doris Plach und Ruth Thieme.

Sie erreichen uns über eine Mail an frauenfruehstueck(at)kirche-wixhausen.de

 

Die Themen der vergangenen Frauenfrühstück-Samstage finden sie hier